1.) WeGebAU - Förderung von Weiterbildungen über das Programm der Bundesagentur für Arbeit

Seit 2006 bietet die Agentur für Arbeit unter dem Namen WeGebAU Subventionen zur Förderung der beruflichen Qualifizierung
für Arbeitnehmer in Unternehmen an.

Unter bestimmten Voraussetzungen erhalten sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer in Unternehmen die Lehrgangskosten und einen Zuschuss zu den notwendigen übrigen Weiterbildungskosten auf Grundlage des SGB III erstattet.

In besonderen Fällen erhält der Arbeitgeber, der seine Mitarbeiter für die Dauer der Qualifizierungsmaßnahme freistellt, einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt.

Zum 01.04.2012 hat der Gesetzgeber die Förderung für die Breite der Mitarbeiter eines mittelständischen Unternehmens neu definiert. Die örtlichen Agenturen für Arbeit nutzen diese neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen nach Maßgabe Ihrer regionalen Mittelpolitik. Ob, und welches Fördervolumen für Sie realisierbar ist, erläutern wir gerne in einem persönlichen Gespräch. 

Für die Umsetzung der Förderung ist die Agentur für Arbeit am Betriebssitz des Arbeitgebers zuständig.

Die bis 31.12.2014 befristete Regelung des § 131 SGB III (erweitere Förderungsmöglichkeiten für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer) wurde durch eine Gesetzesänderung um weitere fünf Jahre verlängert.

Das Gesetz wurde am 18.12.2014 veröffentlicht. Die o.a. Regelung tritt am 01.01.2015 in Kraft.

Weitere Details erhalten Sie auch über das Merkblatt der Bundesagentur für Arbeit:
Merkblatt 6 der Bundesagentur für Arbeit - Förderung der beruflichen Weiterbildung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Gerne unterstützen wir Sie bei der Beantragung der Förderung


2.) Bildungsscheck NRW

Der Bildungsscheck gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds ist ein zentrales Angebot zur Fachkräftesicherung in Nordrhein Westfalen. Das Förderinstrument richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte und Unternehmen und berücksichtigt vor allem Personen mit unsicheren Arbeitsmarktchancen. Mit dem Bildungsscheck NRW erhalten Arbeitnehmer und Unternehmen in NRW einen Zuschuss von 50 % (bis zu 500 Euro) zu den Weiterbildungskosten.
Die Landesregierung subventioniert diesen Zuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), die andere Hälfte tragen Betriebe und Beschäftigte selbst.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Beantragung der Förderung.


3.) Bildungsprämie

Die Bildungsprämie ist ein Instrument der öffentlichen Förderung von Weiterbildung und wurde von der deutschen Bundesregierung zur Verfügung gestellt, um die Bereitschaft der Bürger zu individuellen beruflichen Weiterbildung zu unterstützen.
Eine Bildungsprämie können Sie beantragen, wenn Sie erwerbstätig sind und Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen derzeit 20.000,00 € (oder 40.000,00 € bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt. Die Prämie kann einmal jährlich beantragt werden.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Beantragung der Förderung.

 

educatus